Erdin Architekten

Zentrum Körperbehinderte Aargau, ZEKA

 

Baden-Dättwil, 2007

Das neue Wohnhaus besteht aus einem eingeschossigen Arbeitsbereich und einem viergeschossigen Wohnbereich, welche über ein langgezogenes Sockelgeschoss zu einem einzigen Gebäudekörper zusammengefasst werden. Das Gebäude wird in die Freifläche zwischen der Schulanlage Höchi im Norden und der viergeschossigen Wohnanlage im Süden eingeschoben. Gegen Süden entsteht ein urbaner öffentlicher Strassenbereich, gegen Norden zur Schulanlage eine offene Wiesenfläche, welche im Zentrum mit einem mächtigen Lindenbaum besetzt ist. Von der Strassenseite her werden alle öffentlichen und halböffentlichen Nutzungen des Sockelgeschosses über quergespannte Erschliessungszonen erschlossen. Es entstehen so ablesbare Nutzungsbereiche, welche wiederum in der Längsrichtung über ein Wegnetz entlang der Innenhöfe miteinander verbunden werden und die gemeinsame Nutzung der verschiedenen Räume und Einrichtungen ermöglichen. Im Wohngebäude werden jeweils sechs Wohnstudios pro Geschoss zu einer Einheit zusammengefasst. Die Orientierung und die Lage innerhalb des Grundstückes sorgen für eine optimale Besonnung und Weitsicht über die Grenzen der Nachbargebäude hinaus.

 

5405 Baden Dättwil  I  Offener Wettbewerb 3. Preis  I Wettbewerb in Zusammenarbeit mit Christian Koller, Architekt, Baden

 

Erdin Architekten AG  Dipl. Architekten ETH FH SIA  Spinnereistrasse 5  5300 Turgi